malteserwelpen
malteserwelpen
Malteserwelpen
Malteserwelpen

Aktueller Wurf

       Wir züchten im Club             der Kleinhunde Ebern e.V.

Rassebeschreibung


Der Malteser Eine Schönheit in Weiß


Geschichte


Die Herkunft der Rasse ist trotz zahlreicher Hinweise nicht vollständig geklärt.
Phönizische Kaufleute haben die Ahnen dieser Rasse vermutlich vor über 2000 Jahren von Ägypten her im Mittelmeerraum verbreitet. Im Grabmal von Pharao Ramses II. (1301 bis 1225 v. Chr.) wurden Statuetten aus Naturstein gefunden, die dem heutigen Malteser bereits ähnelten. Es gibt aus der Zeit von 500 v. Chr. Abbildungen auf Vasen, die den Maltesern sehr ähnlich sind, neben dem Hund sei die Bezeichnung „Melitae" zu lesen. Aus heutiger Sicht ist die Verwandtschaft aber nicht zweifelsfrei und es könnte sich nach L. Beckmann auch um den Vorfahren des Zwergspitzes gehandelt haben. Strebel ist der Ansicht, dass der Malteser durch zielbewusstes Züchten auf Kleinheit aus einem mittelgroßen Schäferhund entstanden ist. Fest steht, dass es im klassischen Griechenland bereits einen langhaarigen und offenbar weißen Zwerghund gab, der auch den Römern bekannt war. Der Name geht anders als man vermuten könnte eher nicht auf die Insel Malta als Ursprungsland zurück. Eine Herleitung leitet sich vom semitischen Wort màlat ab, das Zuflucht oder Hafen bedeutet und Wurzel vieler Ortsbezeichnungen ist.

Nach Kallimachos, Plinius dem Älteren, Stephanos von Byzanz und Konstantin VII. geht der Name dieser Hunderasse auf die Insel Mljet zurück (im Altertum Melita bzw. Melitäa).
Es ist denkbar, dass dieser Vorläufer über Malta nach Großbritannien kam, wo er zur heutigen Form gezüchtet wurde. Diese Hunde besaßen noch wenig von der Eleganz der heutigen Malteser. Es wird angenommen, dass der Malteser eine der ursprünglichen
französischen Kleinhunderassen und eng verwandt mit dem Bichon Frisé, dem Bologneser,
dem Havaneser sowie dem Coton de Tulear und dem Löwchen ist. 

 

Erscheinungsbild


Sehr kleiner, bis 25 cm großer und bis 4 kg leichter Gesellschaftshund, reinweiß, eine blasse Elfenbeintönung ist zulässig aber nicht erwünscht. Sein Haarkleid ist für gewöhnlich lang, von seidiger Struktur, fast bis zum Boden reichend, ohne Unterwolle.

Das Haarkleid bedarf regelmäßiger Pflege.


Wesen


Der Malteser ist ein besonders angenehmer, ruhiger, intelligenter und wachsamer Begleithund. Er ist aufmerksam und hat eine große Auffassungsgabe.

Er ist sehr spielfreudig und lernwillig.

 

--------------------------------------------------------------------

 

Quelle: http://www.cdk-ebern.de/images/Service/Rassebeschreibung/Kurzbeschreibung%20Rassestandard%20Malteser.pdf 

Mit freundlicher Genehmigung von Christine Andres

CDK Ebern e.V.